23.11.2018

Projektstart für Fördervorhaben

Im Rahmes des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freitstaat Sachsen hat die Biosphärenreservatsverwaltung zwei Projekt-Vorhaben eingereicht. Im Oktober 2018 gab es für beide Projekte einen positiven Entscheid.

Projekt 1: Neubau eines Steges am Naturerlebnispfad Guttauer Teiche und Olbasee

 23.11.2018

Neuer Biosphärenreservatspartner wurde ausgezeichnet

Das Miteinander von Mensch und Natur steht im UNESCO Biosphärenreservat in einem besonderen Fokus. Unsere Gäste schätzen die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, weil sie hier Ruhe und Platz zur Erholung für die ganze Familie finden. Sie können bei uns die Naturvielfalt erleben, die Dörfer mit ihren Menschen kennenlernen und sehen, was für uns nachhaltiges Wirtschaften bedeutet.

 20.11.2018

Bauarbeiten auf dem Naturerlebnispfad

Von November 2018 bis Februar 2019 wird auf dem Naturerlebnispfad ein neues Erlebniselement gebaut. Der geplante Steg erfüllt eine besondere Aufgabe auf dem Lehrpfad: Er ist das Element um den Lebensraum Röhricht erlebbar zu machen. Normalerweise ist es nicht gestattet geschützte Biotope, wie die Schilfgürtel an den Teichen, zu betreten. Das heißt, der Steg ist die einzige Möglichkeit Besuchern und Bewohnern des Reservates, den besonderen Lebensraum Schilf mit all seinen Tieren, Pflanzen und der jahreszeitlichen Entwicklung zugänglich zu machen.

 16.11.2018

Neues Rahmenkonzept des Biospärenreservates ist da!

Was soll in den nächsten Jahren im Biosphärenreservat passieren? Mit dieser Frage beschäftigten sich in den letzten Monaten Bürger, Verbände und Bewirtschafter zusammen mit den Mitarbeitern der Verwaltung im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Für jedes Biosphärenreservat existiert ein Rahmenkonzept, in dem die Leitlinien für die weitere Entwicklung des Schutzgebietes festgeschrieben sind. Die Zeiten ändern sich, und so war es auch notwendig das alte Rahmenkonzept zu überarbeiten. Das Konzept ist von 250 auf 40 Seiten geschmolzen.

 13.11.2018

Von nun an ist die Spree zwischen Bautzen und Cottbus ca. 750 m länger!

Nach gut fünf Monaten Bau am Gemeinschaftsprojekt „Redynamisierung der Spree“ wurde am 13. November die erste alte Spreeschleife im Wald zwischen Lömischau und Halbendorf wieder in den Fluss eingebunden. Darüber freuen sich die Projektpartner DBU Naturerbe, die Biosphärenreservatsverwaltung Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und die Landestalsperrenverwaltung (LTV) des Freistaates Sachsen.

  • Deutsch
  • English
  • serbšćina